Teilen

ZDF HEUTE, 03.04.2011 06:00 Viele Wissenschaftler sind daran gescheitert, den Vogelflug zu entschlüsseln. Doch nun ist das Rätsel gelöst: Auf der Hannover Messe wird ein Fluggerät vorgestellt, das einem Vogel nachempfunden ist. 3sat.de festo.com „Smart Bird“ ahmt den Flug der Silbermöwe nach Die Ingenieure der Firma Festo nehmen für sich in Anspruch, als erste den Vogelflug entschlüsselt zu haben: Die Schwingen ihres „Smart Bird“ wiegen auf und ab. Surrend zieht der silberne Vogel seine Kreise durch die Messehalle: Die Flügel, der Schwanz, der Kopf, all das bildet eine Einheit aus fließenden Bewegungen, die erfolgreich gegen die Schwerkraft kämpfen. Er gleicht einer Silbermöwe, und doch ist er nicht frei wie ein Vogel, denn unten am Boden steht ein Ingenieur mit einer Fernbedienung, der den Besuchern der Hannover-Messe demonstriert, wozu die Technik in der Lage ist. Durch die Leichtbauweise kommt „Smart Bird“ auf 485 Gramm und kann sich so mit 23 Watt Leistung in die Luft erheben. Seine Spannweite von zwei Metern übertrifft dabei sein Vorbild, die Silbermöwe. Der Roboter ist nur ein Beispiel für die vielen Neuerungen, die auf der größten Industrie-Messe der Welt zu sehen sind. Viele der Ausstellungsstücke auf der Hannover-Messe gehören in 10 oder 20 Jahren vielleicht zum Alltag, hoffen Aussteller und Veranstalter. So könnte es sein, dass Elektroautos nur noch auf den Parkplatz fahren müssten und würden dann automatisch von einem unsichtbaren System ohne Kabel und
Video Bewertung: 5 / 5