Teilen

Wenn es vorn mal poltert, oder beim Lenken knackt, dann liegt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer ausgeschlagenen Pendelstütze:
Video Bewertung: 0 / 5

BMW 1800 Werbespot 1963

1963 kam der 1800 (interne Bezeichnung 118) mit einem auf 1,8 Liter vergrößerten Motor mit 90 PS hinzu, auch in der sportlichen Variante 1800 TI (Touring International) mit einer auf 110 PS gesteigerten Motorleistung. Die deutlich höhere Motorleistung gegenüber den Vorgängermodellen erreichten die Ingenieure durch zwei Solex-Doppelvergaser und Erhöhung der Verdichtung auf 9,5:1. 1970 ersetzte der 2000 1,8L in der Optik des 2000er-Modells den 1800. 1965 wurde neben den Standardtypen das Sondermodell BMW 1800 Ti/SA (SA=Sonderausführung) in 200 Einheiten als Homologationswagen für den Motorsport gefertigt. Das Fahrzeug wurde ausschließlich an lizenzierte Renn- und Sportfahrer in Europa und den USA ausgeliefert. Technisch zeichnet sich der 1800 Ti/SA durch folgende Änderungen aus: Umfangreiche Modifikationen am Motor (größere Ventile, 300° Nockenwelle, zwei Weber-Doppelvergaser, Verdichtung 10,5:1, Kurbelwelle mit 8 Gegengewichten, damit „mindestens“ 130 PS bei 6.100 U/min), Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h (Testwert AMS 24/64: 192 km/h), Federbeine vorn mit vergrößerten Lagern und Naben sowie vergrößerten Bremsscheiben, stärkere Stabilisatoren vorn und hinten, Fünfgang-Getriebe, direktere Lenkübersetzung. Optisch gleicht der 1800 Ti/SA weitgehend dem 1800 TI, so ziert ihn auch nur das Typenschild des 1800 TI. Im Innenraum ist der Ti/SA an speziellen Schalensitzen des Typs Restall-Masterfit, einem großen vorstehenden Drehzahlmesser und einem speziellen Holzlenkrad zu erkennen.
Video Bewertung: 5 / 5